Menü
WannaCry: Kundendienst von O2 ausgefallen
Klein Mittel Groß

Erhebliche Störungen WannaCry: Kundendienst von O2 ausgefallen

Der WannaCry-Angriff hat den Mobilfunkbetreiber O2 hart getroffen: Aus Sicherheitsgründen wurde der Kundendienst komplett abgeschaltet. Außerdem kommt es zu erheblichen Netzstörungen, die jedoch einen anderen Grund haben.

O2 ist vom WannaCry-Angriff hart getroffen worden.

Quelle: dpa

Hannover. Wegen des Verschlüsselungstrojaners WannaCry wurde das DSL-Kundenmanagementsystem von O2 aus Sicherheitsgründen abgeschaltet. Das bestätigte der Telefonkonzern gegenüber dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

Gleichzeitig gibt es seit Mitte der Woche erhebliche Netzstörungen sowohl im DSL- als auch im Mobilfunknetz. Diese sollen aber nach Auskunft von O2 nichts mit dem Trojaner zu tun haben. Dennoch haben die O2-Mitarbeiter aufgrund des ausgefallenen Kundenverwaltungssystems Probleme, den Betroffenen zu helfen. Zum Teil hängen Anrufer mehr als eine Stunden in der Warteschleife, bevor sie die Hotline erreichen.

Von Anne Grüneberg/RND

E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: IT-Experten geben „WannaCry“-Opfern Hoffnung
Nächster Artikel: Streaming: Was können Zattoo, Magine TV und Co?

Kommentare im Forum