Menü
Ecuador fordert freies Geleit für Assange
Klein Mittel Groß

Quito Ecuador fordert freies Geleit für Assange

Nach Einstellung der schwedischen Ermittlungen gegen Julian Assange fordert Ecuador freies Geleit, damit der Wikileaks-Gründer die Botschaft in London verlassen kann.

Quito. Nach Einstellung der schwedischen Ermittlungen gegen Julian Assange fordert Ecuador freies Geleit, damit der Wikileaks-Gründer die Botschaft in London verlassen kann. Der europäische Haftbefehl gelte nicht länger, teilte Außenminister Guillaume Long mit. Das Vereinigte Königreich müsse Julian Assange nun eine sichere Passage garantieren. Long kritisierte, dass die schwedische Staatsanwaltschaft über vier Jahre gebraucht habe, das Angebot anzunehmen, Assange in der Botschaft zu befragen.

dpa

E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: Helene-Fischer-Album schafft besten Start seit 15 Jahren
Nächster Artikel: Ex-Häftling nach nur 45 Minuten rückfällig

Kommentare im Forum