Menü
Feuerwehreinsatz: Waschbären im Schornstein
Klein Mittel Groß

St. Jürgen Feuerwehreinsatz: Waschbären im Schornstein

Schön warm sollte es der Nachwuchs einer Waschbärin im Stadtteil St. Jürgen dem Anschein nach haben: Sie richtete ihren drei Babys ein Nest im Schornstein eines Einfamilienhauses ein. Doch das neue Zuhause der Waschbärenfamilie musste aufgelöst werden.

Quelle: Holger Kröger

St. Jürgen. Ein Schornstein ist kein guter Platz um seinen Nachwuchs groß zu ziehen. Auch nicht für Waschbären. Am Freitagvormittag informierten die Bewohner eines Einfamilienhauses im Stadtteil St. Jürgen die Feuerwehr über die pelzigen Bewohner im Schornstein. Die Feuerwehr rückte an und holte drei kleine Waschbären aus dem Schacht. Durch den Feuerwehreinsatzes aufgeschreckt, flüchtete die Waschbärmutter.

Erst wenige Tage alt: Drei kleine Waschbären.

Zur Bildergalerie

Die kleinen Waschbärbabys, die wahrscheinlich erst wenige Tage alt sind, wurden in das Lübecker Tierheim gebracht und werden hier aufgepäppelt.

Die Feuerwehr weist Hauseigentümer darauf hin, in keinem Fall den Schornstein aus Angst vor Waschbär und Co. abzudecken. Dadurch könne der Rauch nicht richtig abziehen und so eine Gefahr für die Bewohner entstehen.

E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: Ab heute: Freie Fahrt auf der Hubbrücke
Nächster Artikel: Kegelrobbe am Brodtener Steilufer angespült und getötet

Kommentare im Forum